relevante Unternehmen  
 
Fachartikel GebäudehülleArchitekturvarianten → Arbeits- und Lernzonen  

Arbeits- und Lernzonen

in Tageslichtatmosphäre

In Elgin, im Nordosten Schottlands, hat das renommierte Büro jmarchitects den Campus der Universität mit einem Erweiterungsbau städtebaulich komplettiert und funktional überzeugend ins rechte Licht gerückt. Die Isoliergläser OKALUX+ übernehmen dabei eine wichtige Funktion.
OKALUX
Gelungene Symbiose zwischen Alt und Neu – die viktorianische Architektur der angrenzenden Kunstakademie und der Neubau harmonieren in Bezug auf Materialität und Proportionen
Foto: ©Andrew Lee, OKALUX GmbH
 
Das Alexander Graham Bell Centre, so heißt der Neubau des Moray Colleges, verbindet gekonnt Alt und Neu miteinander. Er definiert eine klare Kante zum Straßenraum und wird zum neuen Gesicht des Colleges. Dank der eingesetzten Materialien und seiner Höhe vermittelt das dreigeschossige Gebäude feinfühlig zwischen dem vorhandenen städtischen Gewebe und dem Campus. Eine neue zweigeschossige, verglaste Galerie schließt das Life Science Centre an den viktorianischen, denkmalgeschützten Bau der Kunstakademie an.

OKALUXAls Teil größerer Umgestaltungsmaßnahmen auf dem Campus markiert das neue Life Science Centre eindeutig die veränderte und optimierte Eingangssituation
Foto: ©Andrew Lee, OKALUX GmbH
 
Der Neubau bietet viel Platz für hochmoderne Forschungs- und Lehrräume, vornehmlich im Bereich der Biowissenschaften und des Gesundheitswesens. Diese werden durch einen öffentlich zugänglichen Konferenzbereich und Einheiten, die von externen, mittelständischen Unternehmen angemietet werden können, ergänzt.

Wichtige Parameter der Planung von jmarchitects waren die verbesserte Zugänglichkeit sämtlicher Collegebereiche und die flexible Nutzung innerhalb des Life Science Centre.

OKALUXDurch die OKALUX+ Isoliergläser fällt das Tageslicht weich und blendfrei in die informellen Arbeitsbereiche
Foto: ©Andrew Lee, OKALUX GmbH
 
Auf den großen, weiten Erschließungsfluren im Life Science Centre sind Bereiche angeordnet, die informelle Arbeits- und Lernzonen bilden. Damit diese ausreichend mit blendfreiem Tageslicht versorgt werden, sind hier transluzente Kapillarplatten von OKALUX in den Scheibenzwischenraum der Isolierverglasung eingelegt. Diese streuen das Licht tief in den Innenraum. Dabei erzeugen sie eine optimale Lichtstimmung und Atmosphäre. Gleichzeitig bietet OKALUX+ eine weiterhin hohe Lichttransmission und guten thermischen Sonnenschutz.
 

Herausgeber + Fotos:
 
 Am Jöspershecklein 1 
 97828 Marktheidenfeld
     OKALUX GmbH
 
Eingestellt  November 2015
2015-11-17
PM vom 10.11.15