Architektur

arrow_drop_down Inhalte des Themenbereichs

Bildquelle: GLASTEC Rosenheim

Innenwände in Leichtbaukonstruktion ohne tragende Funktion lassen Spielraum für Individualität. Passende Festverglasungen wie Oberlichter oder Durchblickfenster optimieren dabei die Lichtverhältnisse – in der Regel in rechtwinkliger Geometrie. Doch es geht auch anders, z.B. mit schräger, wandbündiger Trockenbauverglasung aus vorgefertigten Glaselementen.

Quelle: GLASTEC Rosenheim GmbH

Bildquelle: Christian Eblenkamp

Das Schüco Textilfassadensystem FACID mit ausgereifter Systemtechnik bietet funktionale Gestaltungsfreiheit mit praktischen Vorteilen. Die Fassade lässt sich auf verschiedensten Untergründen adaptieren und formen. Ein Beispiel dafür ist das neue Parkhaus auf dem Schüco Campus in Bielefeld.

Quelle: SCHÜCO International KG

Bildquelle: Matthew Churchill Production Ltd.

Als Veranstaltungsort für das 50-jährige Jubiläum der Apollo 11 Mission zum Mond dient ein mobiles Theaterzelt, entworfen von der Architektin Teresa Hoskyns, das bereits von außen einen eindrucksvollen Rahmen schafft. Mit seiner beachtlichen Größe für 1.600 Besucher wurde der „Lunar Dome“ als fliegender Bau konzipiert.

Quelle: formTL ingenieure für tragwerk und leichtbau gmbh

Bildquelle: Remmers, Löningen/ Sven Creutzmann

Clean Galena ist eine äußerst untergrundschonende und zugleich emissionsfreie Reinigungsspachtelmasse für Fassaden, die vor allem für historisch wertvolle Untergründe und Bauteile unter Denkmalschutz eingesetzt wird. Zurück bleibt eine saubere und von Schwermetallverbindungen befreite Fassadenoberfläche.

Quelle: Remmers GmbH

Bildquelle: PERI GmbH

Im nordrheinwestfälischen Beckum errichtet die PERI GmbH aus Weißenhorn Deutschlands erstes Wohnhaus im 3D-Betondruck. Beheizt, gekühlt und belüftet wird es nach seiner Fertigstellung von der hocheffizienten Luft/Wasser-Wärmepumpe Vitocal 200-S und dem automatischen Wohnungslüftungssystem Vitovent 300-W.

Quelle: Viessmann Werke GmbH & Co

Bildquelle: Solarlux GmbH

Die schwarz gebeizte Rohbetonfassade und die Kastenform des „Théatre Le Maillon“ erzeugen die Anmutung eines gigantischen Containerstapels. Doch im lichtdurchfluteten Inneren beeindrucken die enormen Dimensionen und die Leere, ohne einzuschüchtern. Hier zeigt sich das Gebäude hyperflexibel: Es kann sich allen möglichen Konfigurationen und Kunstformen anpassen.

Quelle: SOLARLUX GmbH

Bildquelle: Loro Werke

Bei einem Schul-Neubau in Berlin sank die Anzahl der ursprünglich 14 geplanten Flachdachabläufe nach einer Planoptimierung auf nur einen Haupt- und einen Notablauf. Die weitsichtige Zusammenarbeit von Planern, Verarbeitern und System-Hersteller führte zu diesem wirtschaftlichen Ergebnis – unter anderem durch eine neue Tiefpunktlinie.

Quelle: Lorowerk K.H. Vahlbrauk GmbH & Co. KG

Das Wohnprojekt „La Compostella“ in Neuwied umfasst auf über 5.500 Quadratmetern insgesamt 15 Wohneinheiten. Dabei wurde auch an die Energieeffizienz gedacht: So erreichen beispielsweise Außenwände aus KLB-Leichtbeton einen U-Wert von 0,23 W/(m²K) und reduzieren damit erheblich den Heizenergie-Verbrauch in den Häusern.

Quelle: KLB Klimaleichtblock GmbH

Bildquelle: Edgetech Europe

BaseCamp Lyngby: Der skandinavische Glasverarbeiter Glaseksperten A/S trug mehrfach zur Realisierung der ambitionierten Baukonzeption des BaseCamp Lyngby bei: automatisierte Produktion der Isolierglaseinheiten, himmelsrichtungsabhängiger Glasaufbau sowie Verwendung des Warme Kante Abstandhaltersystems Super Spacer® T-Spacer™ Premium Plus.

Quelle: Edgetech Europe GmbH

Bildquelle: Schüco

Mit dem Fenstersystem Schüco AWS 75 PD.SI (Aluminium Window System, 75 mm Bautiefe, Panorama Design, Super Insulated) hat das Unternehmen ein Öffnungselement im Portfolio, das minimierte innere und äußere Ansichtsbreiten mit exzellenter Wärmedämmung kombiniert.

Quelle: SCHÜCO International KG