Baustoffe

arrow_drop_down Inhalte des Themenbereichs

Bildquelle: StoCretec

Zur Sanierung des Deutschen Museums in München gehörte, die Tragfähigkeit des Skelettbaus zu erhöhen - ohne das Bild des historischen Bauwerks zu gefährden. Diese Aufgabe lösten Planer mit Carbon- und Stahl-Systemen von StoCretec.

Quelle: StoCretec GmbH

Bildquelle: SICC

Die Innenraumbeschichtung „Lumen“ von SICC Coatings verspricht eine stärkere Ausbeute von vorhandenem Licht. Möglich macht das die reflektive Membrantechnologie. Millionen winzig kleiner und speziell entwickelter Glaskeramikkügelchen stellen, jede für sich, eine konvexe Spiegelfläche dar und erhöhen den diffusen Reflexionswert (Rd-Wert) von „Lumen“ deutlich.

Quelle: SICC Coatings GmbH

Bildquelle: Bondex

Bondex liefert gegen Verwitterung die passende Lösung: Verschiedene Holzöle – abgestimmt auf Holzarten und Einsatz – schützen und pflegen das Holzmobiliar und –zubehör im Außenbereich. Vergrauung oder Schäden durch Nässe und Feuchtigkeit haben keine Chance.

Quelle: Bondex - PPG Coatings Deutschland GmbH

Bildquelle: OPTERRA

Nach knapp dreijähriger Entwicklungs- und Testphase bietet OPTERRA mit dem OPTASTONE® aus dem Werk Wössingen einen Spezialzement für Betonwaren, der auf natürlichen Trass setzt. Durch diese Rezepturoptimierung konnte nicht nur der Einsatz von Hüttensand kompensiert, sondern zugleich auch der ökologische Fußabdruck verbessert werden.

Quelle: Opterra

Bildquelle: KLB Klimaleichtblock

Dauerhafter Lärm kann belastend sein. Experten empfehlen für den Schallschutz massives Mauerwerk aus Leichtbeton, das Geräusche aus Nachbarwohnungen und auch stadttypischen Lärm wirkungsvoll aussperrt. Dank poriger Zuschläge wie Bims oder Blähton sowie winziger Lufteinschlüsse gelten Leichtbetonsteine unter Fachleuten als wahre „Schallschlucker“.

Quelle: KLB Klimaleichtblock GmbH

Bildquelle: Leipfinger-Bader

Obwohl es an der Grundschule in Mark Altdorf keine zusätzliche Außendämmung gibt, erfüllt der Ziegelbau die Vorgaben sowohl in energetischer Hinsicht als auch in Bezug auf den Schallschutz. Möglich macht dies der Einsatz dämmstoffgefüllter „Unipor Coriso“-Mauerziegel, die unweit der Baustelle bei den Ziegelwerken Leipfinger-Bader in Mainburg-Puttenhausen hergestellt werden.

Quelle: Leipfinger-Bader GmbH

Bildquelle: Deutsche Poroton / Matthias Stark

Einen ökobilanziellen Vergleich von Ziegel- und Holzständerbauweise unter Berücksichtigung der Grauen Energie zieht das FIW München in einer jüngst veröffentlichten Studie. Das Ergebnis lautet, dass das Bauen mit Ziegeln bei vergleichbarer ökologischer Performance zum Holzbau Vielseitigkeit und einen hohen Grad an Anpassungsfähigkeit mit sich bringt.

Quelle: Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V.

Bildquelle: Remmers

Mit Remmers MB 2K in zwei Arbeitsgängen das Dichtband sowie die Innen- und Außenecken vollflächig überarbeiten. Die Gesamttrockenschichtdicke darf 2 mm nicht unterschreiten.

Quelle: Remmers GmbH

Bildquelle: PPG Coatings

Dieser neue Look ist jetzt total angesagt! Beton mal nicht nur in der Bau- und Industrie-Welt zu sehen, ist außergewöhnlich und stilvoll. Wohnräume, wie Wohnzimmer, Küche und Badezimmer können mit der modernen Beton-Optik stylisch aufgewertet werden

 

Quelle: Bondex - PPG Coatings Deutschland GmbH

Bildquelle: StoCretec GmbH

Effektiver Gewässerschutz: Die verschiedenen WHG-Systeme für Betonböden von StoCretec bieten für jeden industriellen Anwendungsfall eine Lösung. Sie verhindern zuverlässig, dass Schadstoffe über den Boden in Gewässer gelangen – optional mit Rutschhemmung oder als ESD-System.

Quelle: StoCretec GmbH

zu Seite: