Warm anziehen oder richtig dämmen!

Neue Studie des Forschungsinstituts für Wärmeschutz e.V. München

Ukrainekrieg, Gasverknappung, Energiekrise. Schlecht gedämmte und ganz besonders ungedämmte Häuser müssen sich auf horrende Preissteigerungen von bis zu 150 % einstellen – so das Ergebnis einer aktuellen Studie des Wärmeschutz e.V. München. Darum wichtiger denn je: in professionelle Wärmedämmung investieren und somit nachhaltig Energie und Kosten einsparen!

Wer mit Gas heizt, fürchtet sich vor dem Winter. Angesichts der aktuell angespannten Lage und der exorbitanten Steigerungen auf dem Energiemarkt sind deutliche Mehrkosten zu erwarten. Doch, was kommt genau auf uns zu? Konkrete Zahlen liefert eine neue Studie des Forschungsinstituts für Wärmeschutz e.V. München (FIW) mit dem Titel „Auswirkung der aktuellen Preissteigerung auf die Energiekosten privater Haushalte“. Die Berechnungen zeigen, dass Bewohner*innen energetisch schlechter oder ungedämmter Gebäude tief in die Tasche greifen müssen.

Bildquelle: hoozone

Damit der bevorstehende Winter kuschelig wird und Sie wie gewohnt heizen können, lohnt es sich in professionelle Wärmedämmung zu investieren. So sparen Sie wertvolle Energie und Kosten.

Ein Rechenbeispiel aus der Studie

Für ein typisches unsaniertes, vor der Jahrtausendwende erbautes Einfamilienhaus mit ca. 160 m2 Wohnfläche lagen die durchschnittlichen Gesamtkosten für Raumwärme und Warmwasser – bei einem schon relativ hohen Energiepreis von 10 Ct/kWh – in den letzten Jahren zwischen 2.880 € und 4.800 € pro Jahr. Bei aktuellen Gaspreisen von 25 Ct/kWh und mehr ist mit einer Mehrbelastung von 4.320 bis hin zu 7.200 Euro zu rechnen!

Was tun?

Einfach weniger heizen? Mit dieser Folge sei laut der Studie zu rechnen. Allerdings könne dies zu einem weiteren, unerwünschten Nebeneffekt führen. „Eine Senkung der Raumtemperaturen erhöht die Gefahr von Schäden, da Feuchtigkeit aus der Raumluft an kälteren, ungedämmten Außenbauteilen leichter kondensieren kann. Im Extremfall führt das zu Schimmelpilzbefall.“ Die bessere und nachhaltigere Lösung lautet: professionelle Wärmedämmung. Denn mit einer energetischen Modernisierung des Gebäudes, sprich Dämmung und Fenstertausch, können Energieverluste signifikant reduziert werden. Und Energie sparen heißt aktuell mehr denn je: Geld sparen!.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Warm anziehen oder richtig dämmen!
erhalten Sie beim Anbieter
11.10.2022
Steinbacher Dämmstoff GmbH
Salzburger Straße 35
A-6383 Erpfendorf / Tirol
Agentur:
Die Wilden Kaiser GmbH & Co. KG
Pass-Thurn-Strassse 23 ArcheNEO 1B
A-6372 Oberndorf / Kitzbühel / Austria

Zurück