Aluhaus mit neuem Zutrittssystem ekey

Mehr Komfort, mehr Sicherheit

Sicherheit ist ein zentraler Aspekt, wenn es um die Wahl einer neuen Haustür geht. Aluhaus, die Aluminium-Marke von Oknoplast, einem der europaweit führenden Hersteller von Fenstern und Türen aus Kunststoff und Aluminium, bietet jetzt für seine Haustür-Serien ein neues, smartes Zutrittssystem, das mehr Sicherheit mit mehr Komfort vereint und dem Trend zum intelligenten Haus folgt.

Bildquelle: Oknoplast

„Der Sensor erkennt ausschließlich gespeicherte Fingerabdrücke. „Die Chance eines unberechtigten Zutritts ist geringer als die eines Sechsers im Lotto“, so die Experten von ekey.

In Zusammenarbeit mit ekey, dem europäischen Marktführer bei Fingerprint-Zutrittslösungen, lässt sich in alle Aluhaus-Haustüren das Türschloss-System ekey dLine integrieren. Die Technik kann wahlweise im Türblatt oder im Stoßgriff verbaut werden.

Ekey dLine wartet mit einer Reihe von Vorteilen auf. Das System speichert eine vorgegebene Anzahl von Fingerabdrücken. Dabei wird aus den biometrischen Merkmalen des originalen Fingerabdrucks ein Muster erstellt und durch einen eigens entwickelten Software-Algorithmus in einen eindeutigen binären Zahlencode umgewandelt, abgespeichert und jedes Mal zum Vergleich herangezogen. Nur Personen mit gespeicherten Abdrücken sind berechtigt, die Tür zu öffnen. Damit lässt sich dLine auf einen bestimmten Personenkreis – etwa Familienmitglieder – beschränken. Das Sicherheitsniveau liegt damit etwa 1000 Mal höher als bei einem vierstelligen Zahlencode. Die Chance, dass eine unberechtigte Person die Tür öffnen kann, schätzt ekey geringer ein als einen Sechser im Lotto.

Bildquelle: Oknoplast

Die ekey-Technik lässt sich wahlweise stylisch im Stoßgriff oder im Türblatt verbauen.

Gesteuert werden kann das System zusätzlich mit einer App, so dass sich die Tür auch aus der Ferne öffnen lässt, etwa um Freunden oder Handwerkern den Zutritt zu ermöglichen, selbst wenn niemand zuhause ist. Eine Push-Nachrichten-Funktion informiert, wer die Tür entriegelt hat, wenn nicht alle Bewohner vor Ort sind. Einbinden lässt sich dLine auch in den Sprachassistenten Amazon Alexa. Damit öffnet sich die Tür für Besucher auf Zuruf.

Mit ekey hat Aluhaus einen Partner an seiner Seite, der ähnlich innovativ arbeitet. So soll in Kürze das System um eine Funktion erweitert werden, das bestimmte Zeitfenster erlaubt. Interessant ist das etwa, wenn der Nachbar die Blumen gießt, während die Bewohner im Urlaub sind.

„Für Aluhaus bedeutet die Zusammenarbeit mit Ekey einen weiteren Schritt hin zu höchstem Komfort und maximaler Sicherheit für unsere Kunden“, sagt Jens Eberhard, Geschäftsführer von Oknoplast Deutschland. „Mit der Funktionsbreite eignet sich ekey dLine vor allem auch für Personen mit eingeschränkter Mobilität, für die wir den Alltag erleichtern. Und wir erhöhen damit die Sicherheit unserer Haustür-Serien. Alle Haustüren der Reihen Elite 90 und Elite Comfort 75 sind ausnahmslos mit der offiziellen Widerstandsklasse RC 3 zertifiziert.“

Für die Fachhandelspartner von Aluhaus ist die Option ekey dLine neben förderfähiger Energieeffizienz und modernem oder klassischem Design in der Vintage-Linie ein weiteres Argument in der Kundenberatung.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Aluhaus mit neuem Zutrittssystem ekey
erhalten Sie beim Anbieter
09.11.2022
OKNOPLAST Deutschland GmbH
Ibbenbürener Straße 86
49479 Ibbenbüren
Agentur:
Schaal.Trostner Kommunikation GmbH
Enzian Höfe 1
72555 Metzingen/Outletcity

Zurück