Hell-Dunkel-Kontraste erwecken Wissenschaft zum Leben

Sanierung und Erweiterung des Wissenschafts-Erlebniszentrums in Dänemark

Im Rahmen einer Sanierung wurde das Experimentarium in Dänemark umfangreich erweitert, um Platz für 16 neue und interaktive Ausstellungen zu schaffen. Dabei entstanden auch zwei großzügige Atrien. Deren Dachflächen statteten die Architekten von CEBRA mit Velux Modular Skylights aus, um die dort liegenden Gemeinschaftsbereiche mit natürlichem Tageslicht zu versorgen und gleichzeitig über Frischluftzufuhr ein angenehmes Raumklima für die Besucher des Wissenschaftszentrums sicherzustellen.

Bildquelle: Adam Mørk/Velux

Mehrere Atrium-Lichtbänder aus Velux Modular Skylights sorgen im Foyer des Experimentariums für viel Tageslicht und angenehmes Raumklima und dienen auch als Rauch- und Wärmeabzug.

Wissenschaft und Technik zum Anfassen und Erleben: Das bietet das naturwissenschaftliche Museum Experimentarium im nördlich von Kopenhagen gelegenen Hellerup. Ein Ort, an dem Jung und Alt zusammenfinden sollen, um das Interesse für Wissenschaft und Technik zu wecken und Bewusstsein für wissenschaftliche Forschung zu schärfen. Der Bestandsbau aus der vorletzten Jahrhundertwende gehörte einst zur Brauereianlage einer bekannten dänischen Biermarke. Seit Anfang der 1990er-Jahre wird die alte Flaschenabfüllhalle als Museum genutzt. Bei einer umfangreichen Sanierung wurde das Experimentarium mit einem Anbau erweitert und die Ausstellungsfläche verdoppelt. Ausgehend von einem großen Foyer entstanden eine Kongresshalle, Lehrsäle, ein Café, eine Dachterrasse, Personalräume und neue Ausstellungsbereiche.

Natürliches Tageslicht bietet außergewöhnliches Erlebnis

Während der Sanierung wurden in den Bau zwei große Atrien integriert, die nun einen starken visuellen Kontrast zwischen den hellen Gemeinschaftsbereichen und Treppenhäusern sowie den dunklen Ausstellungsräumen bilden. Für viel Tageslicht und eine angenehme Temperaturregulierung durch Frischluftzufuhr entschieden sich CEBRA Architects, zwölf Atrium-Lichtbänder aus insgesamt 159 Velux Modular Skylights in die Dächer der beiden Atrien einzubauen. Architekt Lars Gemynthe Gylling von CEBRA Architects stellt deren Vorteile in den Mittelpunkt: „Das Tageslicht in den Atrien dient nicht nur der verbesserten Führung durch die Ausstellungsräume, es schafft zudem hochwertige Arbeitsbereiche für die Mitarbeiter.“ Dass sich die Planung in der Praxis bewährt, bestätigt Kim Gladstone Herlev, CEO des Experimentariums: „Die Tageslichtqualität in den Atriumräumen ist hervorragend. Davon profitieren sowohl unsere Besucher als auch Mitarbeiter. Sogar nach innen ausgerichtete Büros erhalten viel helles, natürliches Tageslicht“.

Bildquelle: Adam Mørk/Velux

Im Rahmen der umfangreichen Sanierungen wurde die Ausstellungsfläche des Experimentariums im dänischen Hellerup verdoppelt. Die einstige Brauereianlage ist heute ein wissenschaftliches Erlebniszentrum für Jung und Alt.

Die Module sind durch Entwässerungsrinnen miteinander verbunden und werden von bauseitigen Unterzügen gestützt. Diese Träger dienen außerdem als Unterkonstruktion zur Montage der Tageslicht-Module. 24 Velux Modular Skylights sind zu öffnende Lüftungsmodule und bilden einen integralen Bestandteil des Belüftungssystems des Gebäudes. Während der Montagearbeiten erkannten die Architekten, dass mehr Lüftungsmodule erforderlich waren. Hier zeigte sich die Stärke des vorgefertigten modularen Systems von Velux mit Standard-Größen und einheitlicher Montage. Die bereits installierten festen Module konnten nachträglich problemlos gegen zu öffnende Lüftungsmodule ausgetauscht werden. Diese sorgen auch für den gesetzlich vorgeschriebenen Rauchabzug und öffnen sich im Brandfall schnell, sodass Rauch durch das Dach abziehen könnte.

Bildquelle: Adam Mørk/Velux

Wissenschaft und Technik zum Anfassen: Auch im Ausstellungsbereich des zweiten Atriums sorgen die Velux Modular Skylights für viel Tageslicht.

Ein besonderes Highlight ist der neu entstandene Eingangsbereich des Gebäudekomplexes, dessen Blickfang eine kupferverkleidete Wendeltreppe im Zentrum ist. Sie windet sich, in der Form an eine sauber abgetrennte Apfelschale erinnernd, vier Stockwerke hinauf. Beim Einbau der Treppe mit einem Gesamtgewicht von 160 Tonnen kam ein weiterer Vorteil der Velux Modular Skylights zum Tragen. Die eindrucksvolle Kupfertreppe wurde als eines der letzten Gebäudeelemente durch das Atriumdach heruntergelassen. Im Anschluss sollte das Dach möglichst schnell geschlossen werden. Durch die kurzen Montagezeiten der vorgefertigten Velux Modular Skylights war dies problemlos möglich. Fällt heute das Sonnenlicht durch die Lichtbänder, wirkt die spektakuläre Installation in der Mitte des Atriums durch das sich im Kupfer reflektierende Licht noch beeindruckender. Zusätzlich verstärkt wird der Effekt durch die mit perforierten Aluminiumplatten verkleideten Wände.

Die Sanierung des Experimentariums zeigt, dass auch bei Instandsetzungen und Erweiterungsbauten attraktive Räume entstehen können. Wesentlich dafür ist der großzügige Tageslichteinfall durch die Dächer der Atrien.

Modulares System in elegantem Design

Velux Modular Skylights wurden für den Einsatz in öffentlichen und gewerblichen Gebäuden wie Schulen, Krankenhäuser oder Einkaufszentren gemeinsam von Velux und dem renommierten britischen Architekturbüro Foster + Partners entwickelt. Entstanden ist dabei eine Tageslichtlösung, die dezentes und elegantes Design mit den Vorzügen vorgefertigter und einfach zu montierender Module verbindet. Mit Lichtband, Stufen-Lichtband, Sattel-Lichtband, Atrium-Lichtband und Sheddach-Lichtband bietet Velux Commercial standardisierte Lösungen für unterschiedliche Anforderungen in Bezug auf Größe, Anwendungssituation und Funktionalität. Die einzelnen Module sind öffenbar und feststehend in einer Breite von 67,5 bis 100 Zentimeter und einer Höhe von 120 bis 300 Zentimetern verfügbar und lassen sich zu beliebig langen Licht- oder Sattel-Lichtbändern addieren. Zudem können Licht- oder Sattel-Lichtbänder zu einer großflächigen Atrium-Dachverglasung kombiniert werden. Das Wandmontage-Lichtband ermöglicht den Anschluss an eine aufgehende Wand.

Bildquelle: Adam Mørk/Velux

Die 160 Tonnen schwere Kupfertreppe wurde als eines der letzten Gebäudeelemente durch das Dach des Atriums heruntergelassen. Im Anschluss konnte das Dach dank der kurzen Montagezeiten der Velux Modular Skylights schnell geschlossen werden.

Die Module werden einbaufertig angeliefert und können vor Ort mit Hilfe eines innovativen Montagesystems ohne Anpassung oder Bearbeitung schnell und unkompliziert montiert werden. Das spart nicht nur Platz auf der Baustelle, sondern auch Arbeits- und Kran-Zeit. Darüber hinaus gewährleistet die Vorfertigung im Werk eine ausgesprochen hohe Präzision und Produktqualität. Auch in Punkto Dämmung setzen die Velux Modular Skylights Maßstäbe und erfüllen die Anforderungen an Energieeffizienz auf höchstem Niveau: Die Profile von Fensterflügel und -rahmen bestehen aus einem Verbundmaterial aus pultrudierten Glasfasern und Polyurethan, dessen geringe Wärmeleitfähigkeit dem innovativen System sehr gute Dämmeigenschaften verleiht. Mit 2-Scheiben-Verglasung erreicht die Einheit aus Glas und Rahmen bereits einen UW-Wert von 1,4 W/(m2K), der sich mit 3-Scheiben-Verglasung auf 1,0 W/(m2K) verbessern lässt. Zugleich sorgt das Verbundmaterial für hohe Festigkeit und Tragfähigkeit und ermöglicht ein schlankes, leichtes Design. Die schmalen Profile sorgen in Verbindung mit dem verborgenen Kettenantrieb und den filigranen Führungsdrähten der innenliegenden Sonnenschutz-Rollos für ein elegantes Erscheinungsbild.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Hell-Dunkel-Kontraste erwecken Wissenschaft zum Leben
erhalten Sie beim Anbieter
11.01.2022
VELUX Deutschland GmbH
Gazellenkamp 168
22502 Hamburg
Agentur:
FAKTOR 3 AG
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg

Zurück