Neues Verbundplatten-Sortiment

Empur, Spezialist für Flächenheiz- und Kühlsysteme, erweitert sein Angebot an Verbundplatten aus dem Werkstoff Polystyrol. PUR-Verbundplatten werden zudem durch Nachfolgeprodukte aus PIR abgelöst.

Illustration
Bildquelle: Empur GmbH

Die neue Polyurethan-Hartschaumplatte PIR/PE 20+5 besteht aus einer 20 mm starken Verbundplatte aus PIR, auf die eine 5 mm starke Trittschalldämmung aus PE aufkaschiert wurde. Sie ersetzt die Verbundplatte PUR/PE 23.

Empur konzentriert sich zukünftig bei seinen bewährten Pur-Therm Verbundplatten auf die Werkstoffe EPS und PIR. Die Verbundplatten aus dem modernen Werkstoff PIR (Polyurethan) sind die Nachfolgeprodukte der schon lange im Programm befindlichen PUR-Platten. Zudem haben die Verbundplatten auf Basis von PIR eine bessere Wärmeleitstufe (WLS 023).

Illustration
Bildquelle: Empur GmbH

Die neue Empur Verbundplatte Pur-Therm EPS-DEO/PE 10+5 basiert auf dem Werkstoff EPS (Polystyrol) und verfügt über eine Plattenstärke von 10 mm plus 5 mm Trittschalldämmung aus PE.

Die neue Empur Verbundplatte Pur-Therm EPS-DEO/PE 10+5 basiert auf dem Werkstoff EPS (Polystyrol) und verfügt über eine Plattenstärke von 10 mm plus 5 mm Trittschalldämmung aus PE. In der Ausführung EPS-DES V5 ist die Platte 15 mm stark, was eine zusätzliche PE-Lage überflüssig macht. Die Platte verfügt selbst bereits über hervorragende Wärmedämm- und Trittschalleigenschaften. Alternativ gibt es diese Verbundplatte auch als Klettvariante, bei der ein spezielles Heizrohr einfach auf die entsprechend ausgestattete Platte geklettet wird.

Illustration
Bildquelle: Empur GmbH

In der Ausführung EPS-DES V5 ist die Platte 15 mm stark, was eine zusätzliche PE-Lage überflüssig macht. Die Platte verfügt selbst bereits über hervorragende Wärmedämm- und Trittschalleigenschaften.

Alle Empur Pur-Therm Verbundplatten ermöglichen einen schnellen, wirtschaftlichen und flexiblen Aufbau auf dem Rohfußboden. Sie sind mit einer aufkaschierten, hochreißfesten Gewebefolie mit aufgedrucktem Verlegeraster (10 x 10 cm) ausgestattet, die den Tackernadeln einen hervorragenden Halt bietet und die Verlegung beschleunigt.

Illustration
Bildquelle: Empur GmbH

Die Verbundplatte EPS-DES V5 gibt es alternativ auch als Klettvariante, bei der ein spezielles Heizrohr einfach auf die entsprechend ausgestattete Platte geklettet wird.

Mit einer Festigkeit von bis zu 4,0 kPa und einer hohen Trittschalldämmwert werden die Pur-Therm Verbundplatten vor allem im Wohnungsbau, bei Lastannahmen in den Kategorien A1 bis C2, eingesetzt.
Perfekt ergänzt werden sie durch die ebenfalls erhältlichen PIR-Zusatzdämmstoffe mit einer dampfdiffusionsdichten Kaschierung aus

Alu-Verbundfolie und einer Nenndicke von 20, 30, 40, 50 oder 60 mm
- mit einer Festigkeit von bis zu 150 kPa.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Neues Verbundplatten-Sortiment
erhalten Sie beim Anbieter
2024-06-26
EMPUR Produktions GmbH
Industriepark Nord 60
53567 Buchholz-Mendt
Agentur:
bleck.works Dietmar Bleck
Flinsbachstraße 3
54295 Trier

Zurück