Smarter Composer für erlebbare Fenster

fenzta HOME: Wo Kunden und Anbieter zusammen kommen

Bildquelle: fenzta

Steht beim Neubau oder der Renovierung die Auswahl neuer Fenster an, findet die Beratung vor allem im Showroom des Anbieters und auf der Baustelle statt – das kostet wertvolle Zeit, die gerade in der Bauphase oftmals fehlt. Um Endkunden eine Alternative zur Präsentation von Musterfenstern, Fensterecken, Farbfächern oder Prospekten zu bieten, wurde von der fenzta COM GmbH in Kooperation mit der App Logik GmbH nun eine App entwickelt, die als digitale Schnittstelle zwischen Anbietern und Kunden auf einen aktiven Dialog und gleichzeitige Visualisierung der ausgewählten Komponenten setzt: Die fenzta HOME App.

Bildquelle: fenzta

Die smarte Lösung ermöglicht es Nutzern, Schritt für Schritt per Tablet oder Smartphone ihr Wunschfenster zu gestalten und planen – sowohl was das Design als auch grundlegende technische Spezifikationen betrifft. Bei ausgerichteter Kamera wird das konfigurierte Fenster an die gewünschte Stelle positioniert und so auf dem Bildschirm in Augmented Reality für die Kunden in den eigenen vier Wänden sicht- und erlebbar. Die Gestaltung und Konfiguration basiert auf allgemeinen Designtypen, die das Angebot auf dem Fenstermarkt repräsentieren. Auf Grundlage der konfigurierten Daten kann ein Anbieter im Anschluss passende Produkte offerieren. Zukünftig wird es Systemhäusern und Fensterherstellern außerdem möglich sein, eigene Profilsysteme in die App zu integrieren und diese für ihre Verkäufer, Berater und Händler freischalten zu lassen.

Flexibilität in Gestaltung und Beratung

Mit der digitalen Lösung eröffnen sich für Anbieter neue Möglichkeiten: So können Verkäufer, Berater oder Architekten weiterhin alle wichtigen Aspekte für das Angebot vor Ort mit den Kunden abstimmen oder – sofern die Zeit für ein persönliches Gespräch knapp ist – dem Kunden die ortsunabhängige Gestaltung und Konfiguration mit der App selbst überlassen. Dieser ist dann auf das Gespräch mit dem Fachmann gut vorbereitet, bringt seine individuellen Vorstellungen und die für das Angebot wichtigen Informationen per App bereits mit. In Zukunft können Anbieter mit ihren Kunden auch direkt über die fenzta HOME App kommunizieren.  

Bildquelle: blackzheep - adobe.stock.com

Die Gestaltung und Konfiguration der Fenster ist unabhängig von den Rahmenprofilen der Hersteller. Auf Grundlage der konfigurierten Daten kann ein Anbieter im Anschluss mit seiner eigenen Software passende Produkte offerieren.

Den Mehrwert kennen

Die Küche, das Bad oder die Wohnzimmereinrichtung genießen bei Investitionen innerhalb der eigenen vier Wände einen hohen Stellenwert. Gleichzeitig zeigt die Erfahrung, dass Kunden sich beim Kauf neuer Fenster oftmals nur mit oberflächlichen Aspekten wie dem Rahmenmaterial, Zweifach- oder Dreifachverglasung sowie dem Preis beschäftigen. Da Fenster im Schnitt nur alle 40 Jahre ausgetauscht werden, kann dies zum Verhängnis werden: Vergisst der Kunde beim Neukauf etwas Wichtiges oder spart er an der falschen Stelle, machen sich die Konsequenzen oft noch lange nach dem Fensterkauf bemerkbar. An dieser Stelle setzt die fenzta HOME App an: Wichtige Details rund um das Thema Sicherheit, Wohnkomfort und Energieeffizienz werden entlang des Konfigurationsprozesses abgefragt und berücksichtigt. Der Nutzer wird dazu angeregt zu hinterfragen: „Könnten sich meine Räume im Sommer aufheizen?“, „Welche Fenster sollen einbruchssicher sein?“, „Besteht die Gefahr, dass sich Kinder beim Spielen verletzten?“, „In welchen Räumen bin ich Lärm ausgesetzt?“, „Wie ist der Reinigungsaufwand?“ oder „Wie viel Energie kann gespart und CO2 vermieden werden?“. Der Anwender wird mit fachkundigen Erläuterungen sowie aussagekräftigen Bildern dabei unterstützt zu erkennen, was für ihn wichtig sein könnte.

Bildquelle: blackzheep - adobe.stock.com

Mit der fenzta HOME App wird das individuelle Wunschfenster in den eigenen vier Wänden sicht- und erlebbar.

„Diesen Mehrwert wissen Kunden in den meisten Fällen zu schätzen. Ist der Kunde gut beraten und von seiner individuellen Zusammenstellung überzeugt, wird er das Potential nutzen wollen und ist bereit, etwas mehr in sein Fenster zu investieren“, erklärt Karl-Theo Roes, Gründer und Geschäftsführer von fenzta COM.

Premiere auf der Fensterbau Frontale

Auf der Fensterbau Frontale wird der smarte Composer in Halle 8, Stand 113d erstmals vorgestellt und ist ab diesem Zeitpunkt für Android und iOS in den App Stores und als Web-App unter www.fenzta.com online verfügbar. „Wir freuen uns auf den Launch und die guten Gespräche mit den Gästen und Besuchern der Messe. Wir sind davon überzeugt, mit fenzta COM einen einzigartigen Marktplatz für Anbieter und Kunden geschaffen zu haben, der alle Beteiligten einbindet und einen offenen Austausch fördert. Wer bereits einen Termin für ein persönliches Gespräch auf der Messe vereinbaren möchte, ist herzlich eingeladen, mich vorab zu kontaktieren. Vor Ort verrate ich außerdem dann auch gerne, was es mit dem Namen auf sich hat“, schmunzelt Roes.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Smarter Composer für erlebbare Fenster
erhalten Sie beim Anbieter
23.06.2022
fenzta COM GmbH
Erkrather Straße 401
40231 Düsseldorf
Agentur:
LUDWIG Public Relations
Weiherstraße 22
CH – 8280 Kreuzlingen

Zurück