Konsequent dämmen - Heizkosten reduzieren

puren: Schnell, sicher, effizient

Solange fossile Brennstoffe ausreichend und kostengünstig zur Verfügung standen, haben viele Bauherren eine sinnvolle und energiesparende Bauteilsanierung aufgeschoben. Jetzt hat sich die Situation geändert. Warum sich selbst kurzfristig eine Dachsanierung noch lohnt, zeigt ein Praxisbeispiel aus Hechingen.

Bildquelle: puren

Solange fossile Brennstoffe ausreichend und kostengünstig zur Verfügung standen, haben viele Bauherren eine sinnvolle und energiesparende Bauteilsanierung aufgeschoben. Jetzt hat sich die Situation geändert. Warum sich selbst kurzfristig eine Dachsanierung noch lohnt, zeigt ein Praxisbeispiel aus Hechingen.

Bildquelle: puren

Ohne große Beeinträchtigung der darunterliegenden Wohnräume konnte das Einfamilienhaus wirksam gedämmt und neu gedeckt werden.

Mit einem durchdachten Sanierungskonzept, erfahrenen Dachdecker- oder Zimmermeistern und effizienten Dämmstoffen wie den hochwirksamen PU-Hartschaumplatten von puren lässt sich ein Dach in nur wenigen Tagen energetisch optimieren. Das stellten „Die Holzmeister“ Christian Julino und Markus Haid aus Bisingen bei einem rund 170m2 großen Satteldach mit Schleppgaube eines Einfamilienhauses in Hechingen unter Beweis. Der Bauherr wünschte sich eine unkomplizierte energetische Sanierung mit dem Ziel, einen besseren U-Wert zu erzielen, als durch das GEG vorgegeben ist.

Bildquelle: puren

Rückbau der Traglattung nach dem Entfernen der Biberschwanzdeckung.

Rückbau und Aufbau

Eine Dachsanierung kann tatsächlich schnell erfolgen. So war beim Einfamilienhaus in Hechingen bereits am Ende des ersten Tages die Hälfte des Daches komplett gedämmt und zugleich vor Witterungseinflüssen geschützt. Aber der Reihe nach: Zunächst entfernten die Fachhandwerker die vorhandene Deckung und Traglattung. Anschließend wurde über die besenreinen Sparren abschnittsweise die Dampfbremsbahn und Konvektionssperre puren DB blau über die gesamte Dachbreite ausgerollt. Zur luftdichten Fügung der sich überlappenden Bahnen sind diese im Nahtbereich mit dem „Kleber-auf-Kleber-System“ ausgerüstet. Dabei sorgt das „Kleber-auf-Kleber-System“ nicht nur für die luftdichte Verbindung der Bahnen untereinander, sondern verhindert auch Feuchtewanderung durch Kapillare. Die Dachhandwerker führten die Dampfbremsbahn jeweils ca. 10 Zentimeter über den Ortgang hinaus, längten sie ab und verklebten sie mit Hilfe einer zuvor aufgetragenen Kleberaupe aus einer einkomponentigen Klebedichtung dauerhaft luftdicht am Baukörper.

Bildquelle: puren

Vor der Verlegung der Dampfbremse müssen die Sparren weitgehend schmutzfrei sein. Deshalb werden diese sorgfältig abgefegt.

Bildquelle: puren

Zur Lagesicherung und auch als kurzzeitiger Witterungsschutz wird die Dampfbremse unter die noch vorhandene Deckung im Firstbereich verlegt. So kann anfallender Niederschlag schnell und sicher abgeführt werden.

Dämmung ohne Wärmebrücken

Parallel dazu fixierten die Dachhandwerker Schubhölzer an der Traufe und verlegten anschließend die PU-Hartschaumplatten puren Plus in 140 mm Dicke. Die umlaufend mit Nut und Feder ausgestatteten Dämmplatten sind oberseitig mit der diffusionsoffenen Unterdachbahn Diffucell kaschiert. Durch das Ineinanderschieben von Nut und Feder der einzelnen Dämmplatten werden Wärmebrücken ausgeschlossen. Auch die aufkaschierte Unterdachbahn ist zur dauerhaft winddichten und kapillarfreien Verklebung werkseitig mit dem „Kleber-auf-Kleber“-System im überlappenden Nahtbereich ausgerüstet. Fixiert wurde das Steildachdämmsystem anschließend mit auf das Objekt abgestimmten Systemschrauben. Dafür verschraubten die Fachhandwerker die Dämmelemente zusammen mit der Konterlattung in den Sparren.

In nur zwei Tagen gedämmt und witterungsgeschützt

Bildquelle: puren

Das „Kleber-auf-Kleber-System“ sorgt nicht nur für die luftdichte Verbindung der Bahnen untereinander, sondern verhindert auch Feuchtewanderung durch Kapillare.

In nur zwei Tagen gedämmt und witterungsgeschützt

Am zweiten Sanierungstag folgten die gleichen Arbeitsschritte für die andere Dachhälfte. Damit war das komplette Dach in nur zwei Tagen nicht nur komplett gedämmt, sondern das gesamte Haus auch dauerhaft witterungsgeschützt. In den folgenden Tagen deckten die Dachhandwerker die Dachflächen mit Dachziegeln ein. Inklusive eines neuen Fassadenanstrichs dauerte die gesamte Sanierung des Einfamilienhauses in Hechingen nur rund vier Wochen.

Effektive Einsparung und Wertsteigerung

Bildquelle: puren

Mit Hilfe der aufgetragenen Kleberaupe aus einer einkomponentigen Klebedichtung wird die Dampfbremsbahn dauerhaft luftdicht an den Baukörper angeschlossen.

Neben der schnellen und sicheren Verarbeitung der PU-Hartschaumplatten puren Plus genießt der Bauherr auch sofort eine spürbare Energieeinsparung. Diese fällt je nach Zustand des unsanierten Daches unterschiedlich hoch aus. Bei einer Sanierung mit den schnellen, sicheren und effizienten Aufsparrendämmsystemen von puren profitieren Bauherren gleich mehrfach: Kurze Sanierungsphase und nahezu durchgehender Witterungsschutz, je nach erreichtem Dämmstandard Anerkennung der Kosten als steuermindernd oder, bei denselben Dämmstandards, Erhalt von attraktiven Förderungen. Positiver Nebeneffekt ist auch, dass in aller Regel durch die staatlichen Förderungen die Mehrkosten zum Erreichen des höheren Dämmstandards bei weitem ausgeglichen werden. Nicht zu vergessen, dass sich neben der Heizkosteneinsparung auch der Wert des Hauses deutlich steigert und mit der Sanierung ein weiterer kleiner Schritt in Richtung Energiewende vollzogen wurde.

Bildquelle: puren

Bereits die vollflächig auf den Dachsparren verlegte Konvektionssperre puren DB Blau schützte den Dachstuhl während der Sanierungsarbeiten vor einem Sommergewitter.

In nur zwei Tagen wurde das Dach des Einfamilienhauses mit dem hochwirksamen Aufsparrendämmsystem von puren gedämmt und dank der aufkaschierten Unterdeckbahn auch wirksam gegen das Eindringen von Feuchtigkeit geschützt.

Mit einem durchdachten Sanierungskonzept, erfahrenen Dachhandwerkern und effizienten Dämmstoffen von puren lässt sich so ein Dach in nur wenigen Tagen energetisch optimieren.

Bildquelle: puren

Zur wärmebrückenfreien Verlegung werden die Dämmplatten mittels Nut und Feder ineinandergeschoben.

Bildquelle: puren

Auch die aufkaschierte Unterdachbahn ist mit dem „Kleber-auf-Kleber“-System ausgerüstet. Zur Verklebung ziehen die Dachhandwerker die Schutzstreifen ab und drücken die beiden Klebebereiche fest.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Konsequent dämmen - Heizkosten reduzieren
erhalten Sie beim Anbieter
09.11.2022
puren GmbH
Rengoldshauser Straße 4
88662 Überlingen
Agentur:
Flüstertüte - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Entenweg 15
50829 Köln

Zurück