CEMEX Förderpreis Beton Central Europe 2020

CEMEX gibt die Preisträger bekannt

Weil ihre Arbeiten die international zusammengesetzte Wettbewerbsjury in der gleichen Weise überzeugten, hat der CEMEX Förderpreis Beton Central Europe 2020 zwei Preisträger:

Dr. Daniel Weger und Dr. Venkatesh Naidu Nerella

Daniel Weger erhält die Auszeichnung für seine Arbeit über „Additive Fertigung von Betonstrukturen mit der Selective Paste Intrusion – SPI“.

Venkatesh Naidu Nerella befasste sich mit „Development and characterisation of cement-based materials for extrusion-based 3D-printing“ (Entwicklung und Charakterisierung von zementbasierten Materialien für den extrusionsbasierten 3D-Druck).

Das Baustoffunternehmen CEMEX dotiert seinen Technologie- und Wissenschaftspreis mit 10.000 Euro. Das Preisgeld wird zwischen den beiden Preisträgern aufgeteilt.

In einem mehrstufigen Verfahren begutachtete die internationale Fachjury jede der eingereichten elf Arbeiten mehrfach und nominierte sechs aus Deutschland, Polen und der Tschechischen Republik für die Endrunde. Alle Arbeiten der Endrunde zeichneten sich durch eine hervorragende Qualität aus. Die Jurymitglieder entschieden sich in einer Online-Beratung für diese beiden Beiträge als zu prämierende Arbeiten. CEMEX nahm die Auswahl der Fachjury in einer Onlinevorstellung am 4. März 2021 dankend an und folgt dem Vorschlag beider Nominierungen.

„Die eingereichten Arbeiten hatten wieder ein ausgesprochen hohes fachliches Niveau“, erklärt der Juryvorsitzende Univ.-Prof. Dr.-Ing. Rolf Breitenbücher, Ruhr-University Bochum. „Daniel Weger und Venkatesh Naidu Nerella boten alles an, was wir bei diesem Wettbewerb suchen. Ihre Arbeiten leisten einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Betonbauweise. Neben den technisch-wissenschaftlichen Aspekten überzeugten beide auch mit ihren Konzepten zur Übertragung der wichtigsten Erkenntnisse in die Baupraxis unter besonderer Berücksichtigung der Schwerpunkte von CEMEX.“

Bildquelle: CEMEX

„Wir freuen uns sehr über die professionelle Zusammenarbeit unserer internationalen Fachjury und deren einstimmiges Ergebnis. Beide für den CEMEX Förderpreis Beton Central Europe 2020 ausgewählten Arbeiten sind richtungsweisend für den Einsatz und weiteren Ausbau des 3D-Betondrucks. Dabei sind die von Herrn Dr. Nerella und Herrn Dr. Weger behandelten Technologien in ihrer Anwendung unterschiedlich. Beide besitzen aus unserer Sicht das Potential, Anwendungen im Betonbau kurz- und mittelfristig nachhaltig zu verändern“, so Karsten Schubert, Director Quality and Product Technology Materials bei CEMEX in Central Europe.

Mit der Stiftung des Preises will CEMEX die Entwicklung der Herstellung, Verarbeitung und Anwendung von Beton und Betonbauwerken vorantreiben. Die eingereichten Wettbewerbsbeiträge sollen Möglichkeiten zur Verbesserung der baustoffspezifischen Eigenschaften, der Qualität, der Wirtschaftlichkeit, der Ökologie sowie der technologischen Aspekte von Beton und Betonbauwerken aufzeigen. Zur Teilnahme eingeladen waren 2020 Praktiker und Wissenschaftler von Bauunternehmen, aus der Baustoffproduktion, von Forschungseinrichtungen, Universitäten und Materialprüfanstalten aus Polen, der Tschechischen Republik und Deutschland.

In Deutschland genießt der Förderpreis Beton unter Betontechnologen ein hohes Ansehen und hat sich als die führende Auszeichnung in der Baustoffforschung etabliert. CEMEX vergibt die Auszeichnung seit 1984 in einem zweijährigen Rhythmus.

Eine festliche Übergabe des Preises findet im Laufe des Jahres in Abhängigkeit von der Corona-Situation statt. Sofern es die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie erlauben, werden die Preisträger zudem ihre prämierten Arbeiten und ihre Konzepte zur praktischen Übertragung der Erkenntnisse im Rahmen der CEMEX BetonForen vorstellen.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
CEMEX Förderpreis Beton Central Europe 2020
erhalten Sie beim Anbieter
13.04.2021
CEMEX Deutschland AG
Frankfurter Chaussee
15562 Rüdersdorf b. Berlin

Zurück