Innovation aus Prinzip

OTTO FUCHS Bürogebäude und Produktionshalle, Meinerzhagen

Im nordrhein-westfälischen Meinerzhagen hat die OTTO FUCHS KG ihren Sitz. Die dynamische Entwicklung dieses führenden, international tätigen Unternehmens der NE- (Nichteisen-) Metallindustrie führte 2020 zum Bau eines neuen Bürogebäudes und einer neuen Produktionshalle. Um dem Innovationscharakter der OTTO FUCHS KG Ausdruck zu verleihen, setzten der Bauherr und das Architektur Atelier Christ Schüco Profile mit dem selbsttönenden Sonnenschutzglas SageGlass® sowie die Gewebefassade FACID ein.

Bildquelle: Schüco / Architekturbüro Atelier Christ, Fotograf: Christian Eblenkamp

Der gläserne Kubus des Technikums ist am südöstlichen Rand des Betriebsgeländes in den Hang hineingebaut. Die vier oberen Geschosse sind vom Ortskern gut sichtbar und bilden im Stadtbild einen neuen, markanten Orientierungspunkt.

Sicherheitsrelevante, leichte Metallbauteile in Autos, Flugzeugen und Anlagen stammen nicht selten von OTTO FUCHS aus Meinerzhagen. Das Unternehmen fertigt für die Industrie seit über 100 Jahren. Deren Wunsch nach CO2-reduzierenden Bauweisen ließ den Geschäftsbereich Leichtbau und damit auch den Bedarf an Forschung und Entwicklung im vergangenen Jahrzehnt kontinuierlich wachsen. Im Zuge dessen beschloss man 2015, die Produktentwicklung in einem repräsentativen und den heutigen Ansprüchen an die Arbeitswelt entsprechenden Gebäude zusammenzufassen. Fünf Jahre später war es soweit: Der als „Technikum“ bezeichnete und von Atelier Christ geplante Büroneubau wurde nach 22 Monaten Bauzeit fertiggestellt und im September 2020 bezogen. Ausgelegt ist er für 100 bis 150 Arbeitsplätze, seine Bruttogeschossfläche beträgt rund 5.000 Quadratmeter.

Bildquelle: Schüco / Architekturbüro Atelier Christ, Fotograf: Christian Eblenkamp

Die Gewebehaut wurde im Digitaldruckverfahren mit den Elementnamen verschiedener Metalle bedruckt. Ebenfalls auf die Hülle appliziert wurde ein Netz aus hellen feinen Linien und Punkten. Diese erinnern an Molekülketten.

Der siebengeschossige Kubus des Technikums ist am südöstlichen Rand des Firmengrundstücks vom Ortskern her gut sichtbar in den Hang hineingebaut. So bilden seine vier oberen Geschosse im Stadtbild einen neuen Orientierungspunkt. Zur Besonderheit dieses Bauwerks trägt aber auch die Gebäudehülle bei: Sie ist voll verglast und basiert auf der Pfosten-Riegel-Konstruktion Schüco FWS 60.HI mit Festglaselementen und Dreh-Kipp-Fensterflügeln der Serie AWS 75 BS.HI. Die darin installierte Zweifach-Isolierverglasung besteht aus dem elektrochromen SageGlass® von Saint-Gobain. In Verbindung mit einem Tageslichtmanagementsystem mit Sensoren, anhand deren Messergebnissen sich die Scheiben automatisch einfärben, gewährleistet die Glasfassade so auch ohne weitere Beschattungsvorrichtungen einen ausreichenden Blendschutz und sommerlichen Wärmeschutz.

Bildquelle: Schüco / Architekturbüro Atelier Christ, Fotograf: Christian Eblenkamp

Die Außenfassaden und das Dach des Atriums sind mit dem adaptiven Sonnenschutzglas ausgestattet. Die Grundrisse sind offen gestaltet; Großraumbüros, kleine Office- und Besprechungseinheiten sowie Servicebereiche wechseln einander ab.

Ein besonderes Anliegen der Gesellschafter war, die Offenheit und Leichtigkeit der Glasfassade nicht durch einen außen liegenden Sonnenschutz zu beeinträchtigen. Außerdem sollte der Sonnenschutz auch bei Wind funktionieren, zumal das Gebäude sehr exponiert liegt. Darüber hinaus überzeugten den Bauherrn die geringen Wartungskosten der elektrochromen Verglasung. Architekt Jürgen T. Christ ergänzt: „Selbst bei starker Sonneneinstrahlung kann man uneingeschränkt nach außen blicken. Außerdem spart OTTO FUCHS durch den Verzicht auf außenliegenden Sonnenschutz wertvolle Grundfläche, rund 15 Zentimeter pro Fassade. Und nicht zuletzt unterstreicht unser Bauherr durch die Anwendung dieser zukunftsgewandten Fassadentechnologie die Innovationskraft seines eigenen Unternehmens.“

Bildquelle: Schüco / Architekturbüro Atelier Christ, Fotograf: Christian Eblenkamp

Selbst bei starker Sonneneinstrahlung können die Mitarbeitenden durch das getönte Glas nach draußen sehen, ohne geblendet zu werden.

Das elektrochrome SageGlass® von Saint-Gobain findet sich an allen vier Fassaden und auf dem Dach des nach Nordwesten geöffneten Eingangsatriums. Dieses erstreckt sich über sechs der sieben Etagen; Tageslicht gelangt so bis in die unteren Geschosse. Lichtdurchflutete Großraumbüros, kleine Büro- und Besprechungseinheiten, Think Tanks, Kommunikationszonen sowie Servicebereiche wechseln sich in den um das Atrium angeordneten, offenen Ebenen ab. Die raumhohen Fassadenverglasungen sind vertikal in jeder Etage in drei einzeln ansteuerbare Zonen eingeteilt. Horizontal sind die Gläser in Gruppen aufgeteilt worden. Das ermöglicht ein blendfreies Arbeiten zu allen Tageszeiten und unter allen Witterungsverhältnissen bei optimaler Tageslichtausnutzung. Gesteuert werden die einzelnen Fensterzonen automatisch, manuell regeln lassen sie sich jedoch auch. So hat jeder Mitarbeitende die Möglichkeit, über in den Büros installierte Tablets eigene Beschattungsszenarien z. B. für Besprechungen oder Präsentationen einzugeben. Die Scheiben tönen sich schnell, lautlos und dynamisch; die Nutzer bleiben dadurch ungestört.

Ebenfalls neu errichtete das Architekturbüro aus Freudenberg eine rund 3.000 Quadratmeter große, langgestreckte Produktionshalle für den Werkzeug- und Anlagenbau. Diese dockt unmittelbar an das Bürogebäude an. Die der Innenstadt zugewandten Giebel- und Längsseiten der Halle wurden mit der Schüco Textilfassade FACID 65 verkleidet. Auf dieser ließ der Bauherr eine verlaufende Grauschattierung und die im Betrieb verwendeten Materialien im Digitalverfahren drucken – Al für Aluminium, Ti für Titan, Mg für Magnesium und Cu für Kupfer. Auch auf das Gewebe appliziert wurde ein stilisierter Fuchskopf, das Logo des Unternehmens, sowie ein Netz aus hellen feinen Linien und Punkten, die an Molekülketten erinnern. Insofern verbildlicht die Textilfassade die DNA von OTTO FUCHS.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Innovation aus Prinzip
erhalten Sie beim Anbieter
08.03.2021
SCHÜCO International KG
Karolinenstr. 1 - 15
33609 Bielefeld

Zurück