Wirtschaftsfaktoren

arrow_drop_down Inhalte des Themenbereichs

Bildquelle: Pestel Institut

Bis 2035 soll der gesamte deutsche Energiebedarf aus erneuerbaren Quellen gedeckt werden. Im Interview erläutert Matthias Günther, Vorstand des Pestel Instituts Hannover, wie sich der Einstieg in den Ausstieg auf Baufirmen, Mieter, Vermieter und Investoren auswirken wird.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e. V.

Bildquelle: Hans Rinninger u. Sohn GmbH u. Co. KG

Die Nachfrage nach ihren Fertigbetonwänden und -decken entwickelt sich sehr positiv. Vor allem die starke Neubautätigkeit im Geschosswohnungsbau bescherte dem Verbund mittelständischer Hersteller von Betonfertigteilen im Jahr 2021 deutliche Absatzsteigerungen.

Quelle: Syspro-Gruppe Betonbauteile e. V.

Bildquelle: Leipfinger-Bader

Mehr als 5.000 Tonnen Ziegelbruch hat Leipfinger-Bader auf der eigenen Recyclinganlage wiederaufbereitet und setzt damit ein Zeichen gegen die zunehmende Materialknappheit am Bau. Die Anlage wurde 2020 in Betrieb genommen. Das wiedergewonnene Material kann in der Ziegelproduktion, im Wegebau oder als Substrat zur Dachbegrünung genutzt werden.  

Quelle: Leipfinger-Bader GmbH

Bildquelle: ATLAS

Die ATLAS GmbH verzichtet in diesem Jahr auf die Beteiligung an der IAA, Innotrans und bauma. Um die Kostensituation für die ATLAS-Kunden wenigstens teilweise zu dämpfen, hat sich die Geschäftsführung nach Abwägung aller Argumente zu diesem Schritt entschlossen.

Quelle: ATLAS GmbH

Bildquelle: Leipfinger-Bader

Bundeswirtschaftsminister Habeck bestätigte, dass das überraschend gestoppte KfW-Förderprogramm zur energetischen Gebäudesanierung ab dieser Woche fortgesetzt wird.

Quelle: Leipfinger-Bader GmbH

Bildquelle: HeidelbergerCement

Die A.B.S. Global Factoring AG und die Heidelberger Beton GmbH sind ab sofort Partner, um eine unkomplizierte Einkaufsfinanzierung für den Wareneinkauf anzubieten. Durch die Kooperation mit quickpaid erweitert die Heidelberger Beton GmbH das Service-Angebot für seine Geschäftskunden in Richtung „Buy now, pay later“ (BNPL).

Quelle: HeidelbergCement AG

Bildquelle: Johanniter

Leichtbeton-Mauerwerk von KLB ermöglichte den Bau der neuen Johanniter-Tagesklinik in Koblenz. Für das beauftragte Architekturbüro galt es, eine angenehme Atmosphäre für die Behandlung der Patienten zu schaffen – und zwar innerhalb eines strengen Kostenrahmens sowie auf ökologisch und baubiologisch unbedenkliche Weise.

Quelle: KLB Klimaleichtblock GmbH

Bildquelle: Figo GmbH

Eine Umfrage ergab, dass das Einkaufen im Offline-Bereich verstärkt zu einem Einkaufserlebnis werden muss, um gegen die Komfortvorteile des Onlinehandels bestehen zu können. Um Ladenbesuche aufregend und spannend zu gestalten, muss das Shopdesign die Besonderheit und Individualität der angebotenen Ware deutlich hervorheben.

Quelle: Figo GmbH

Bildquelle: BV Kalksandsteinindustrie | Erich Spahn

Im Interview erläutert Dr. Ronald Rast, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e.V. (DGfM), warum die Mauerwerksindustrie bei der Schaffung von klimaneutralem, kostenoptimiertem und sozialverträglichem Wohnraum ein unverzichtbarer Partner für die Politik ist und die Arbeit des neuen Bauministeriums nach Kräften unterstützen wird.

 

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e. V.

Bildquelle: KLB Klimaleichtblock

Nach wie vor steht das Eigenheim als sichere Wertanlage und zuverlässige Altersvorsorge bei den Deutschen hoch im Kurs. Massives Leichtbeton-Mauerwerk punktet mit einer langen Nutzungs­dauer bei gleichzeitig geringem Wartungsaufwand und ist besonders energie- und damit auch kosteneffizient.

Quelle: KLB Klimaleichtblock GmbH